Ausbildung  

Geeignet für die Ausbildung zum Rettungshund sind alle Rassen oder Mischlinge, sofern sie nicht zu groß oder zu klein sind bzw. keine Agressivität gegenüber Menschen aufweisen. Das Wichtigste bei einem Rettungshund ist die absolute Menschenfreundlichkeit und Gutmütigkeit in verschiedenen Situationen sowie ein starker Such- und Findetrieb.

Die Ausbildung eines Rettungshundes dauert ca. 2 - 3 Jahre, erfordert vom Hundeführer sehr viel Idealismus, Zeit, Geduld und ein eisernes Durchhaltevermögen. Anforderungen an einen Rettungshundeführer sind:

- Gute Kondition

- Teamfähigkeit und Teamgeist

- Ausdauer und Einfühlungsvermögen

- Freiwillige Bereitschaft bzw. jederzeit abkömmlich zu sein

- Bereitschaft für den Dienst am Menschen

- Verständnis und Unterstützung der Familie

Die aktiven Mitglieder in unserer Staffel arbeiten alle ehrenamtlich. Jeder Einsatz erfolgt auf eigene Kosten des Rettungshundeführers; dazu kommen die regelmäßigen Fahrten und Benzinkosten zum Training, weiterbildende Veranstaltungen, Schulungen und regelmäßige Prüfungen. Die Ausrüstung wird größtenteils durch Spenden finanziert - oder durch die Erträge von Sammelterminen in der Stadt. Auch das gehört zur Rettungshundearbeit.

Fläche                                                                  

Das Team (Flächensuchhund und Rettungshundeführer) sucht dabei unwegsames Gelände und/oder große Waldflächen nach vermissten Personen ab und leistet vor Ort Erste Hilfe. Die Hunde werden so ausgebildet, dass sie das Gelände auf menschliche Witterung durchstöbern

* * *

Trümmer           

Das Team (Trümmersuchhund und Rettungshundeführer) arbeitet beispielsweise nach Gas-explosionen und Erdbeben.

Der Trümmersuchhund filtert aus einer Vielzahl anderer Gerüche die menschliche Witterung heraus. Die Suche erfordert hohe Disziplin und Belastbarkeit vom Team.

* * *

Maintrailing                                                       

Der Mantrailer (engl. "Mensch verfolgen") unterscheidet sich zum Flächensuchhund darin, dass er unterschiedliche menschliche Gerüche voneinander unterscheiden kann und sich trotz vieler verschiedener Verleitungen ausschließlich an den Geruchsmerkmalen der gesuchten Person orientiert.

* * *